Verschwitzte Überraschung für den Sklaven

Verschwitzte Überraschung für den Sklaven

Morgens packe ich eine Scheibe Toast in jede meiner Nylonsocken und ziehe dann ein Paar Stiefeletten an. Heute soll es richtig heiss und schwül werden – und in diesen Stiefeletten werden meine Füße über den Tag so richtig schwitzen 😀 Ich fahre durch die Stadt, gehe zur Arbeit und danach noch zur Bank und zum einkaufen – und zwischendurch schaue ich mal nach dem Toast und bemerke wie platt und mit Schweiss vollgesogen es schon ist. Ich habe den Sklaven für den Nachmittag auf einen Parkplatz bestellt – natürlich ohne ihm zu sagen, was ich geplant – oder besser gesagt was ich vorbereitet habe 😀 Als ich die Stiefeletten ausziehe bemerkt er sofort den strengen Geruch und dann sieht er den plattgedrückten und verschwitzten Toast unter meinen Fußsohlen. Nachdem er kurz an meinen Nylons gerochen hat, muss er natürlich den ganzen Toast essen – und dabei spucke ich noch ein paar Mal drauf um es so richtig saftig für den Loser zu machen 😀

%d Bloggern gefällt das: