Toast voller Fußschweiss von meinen Füßen

Toast voller Fußschweiss von meinen Füßen

Am Morgen lege ich in jedes meiner Nylonsöckchen eine Scheibe Toast – und ziehe dann meine Stiefeletten an und fahre ins Büro! Die Toastscheiben werden natürlich sofort von meinen Füßen geplättet – und im gut geheizten Büro fangen meine Füße richtig an zu schwitzen und tränken die Toastscheiben mit Fußschweiss! Nach der Arbeit befehle ich dem Sklaven vor mir auf den Boden zu kommen, ziehe die Stiefel aus und zwinge ihn daran zu riechen. Dann zeige ich ihm meine Füße und er sieht die platten schweiss-getränkten Toastscheiben. Natürlich ahnt er bereits, dass ich ihn zwingen werden sie zu essen! Dann ziehe ich die Nylonsöckchen aus und nehme das Toast heraus. Um ihn noch mehr zu erniedrigen bitte ich meine Kamerafrau ein paar Mal auf sein Essen zu spucken – dann muss der Loser alles auffressen – das Toast, meinen Schweiss und ihre Spucke! Und in der Zwischenzeit kann ich ihn auslachen und seine Erniedrigung genießen!

%d Bloggern gefällt das: