Throatstanding und Trampling

Throatstanding und Trampling

Ich lese eine Zeitschrift an der Küchentheke und meine Füße werden langsam kalt. Ich befehle dem Sklaven herzukommen, so dass ich mich auf ihn stellen und meine Füße an ihm wärmen kann. Er war schon erleichtert, als er mich ohne Schuhe sah – er dachte wohl er kommt heute mal mit einem leichten Trampling davon. Aber natürlich wollte ich es ihm keinesfalls leicht machen – und habe das Trampling um hartes Throatstanding ergänzt. Immer wieder stelle ich mich mit vollem Gewicht auf seinen Hals und ignoriere seine Schmerzen und sein Leiden. Ein paar Mal wird er fast bewusstlos bevor ich wieder auf seine Brust zurückspringe! Ich erniedrige ihn sogar noch mehr in dem ich ihn zwinge meine Füße zu küssen die ihn so leiden lassen und bitte ihn zwischendurch lauter zu sprechen – während ich auf seinem Hals stehe 😀 Am Ende ist die Sadistin in mir sehr zufrieden – und meine Füße sind auch wieder schön warm!

%d Bloggern gefällt das: