Notgeilheit ausgenutzt

Notgeilheit ausgenutzt

Mein Sklavenfotze Kurt ist quasi dauergeil. Zuhause gibt es sowieso keinen Sex mit dem ollen Ehehuhn und wichsen darf die Fotze Kurt auch nur unregelmäßig. Also steht der Mini wie eine Eins und ich habe Kurts Geilheit gnadenlos ausgenutzt. Vor der Wichserlaubnis hab ich die Fotze erstmal einen Schuldschein unterzeichnen lassen um im Nachhinein nochmal schön ins Portmonee zu greifen.

%d Bloggern gefällt das: