Fressen Leiden Zahlen!

Fressen Leiden Zahlen!

Eine kleine Wurst war vor mir kniend am Start: Sklave Paladine. Ich hab der nicht ganz zurechnungsfähigen Hundeschnauze eine übel riechende, fiese Mahlzeit im Fressnapf serviert – aufgewertet mit meiner göttlichen Spucke. Die durfte der kleine Versager dann mal hübsch inhalieren. Guten Appetit, Dummbatz Motivierend waren sicherlich die vielen kleinen, gemeinen Tritte in seine Fortpflanzungsfähigkeit – das Thema kann er jetzt vergessen. Und für jeden Tritt löhnte der Kleine natürlich Cash, bis sein Portmonee brannte.

%d Bloggern gefällt das: