Ekliger Socken-Tee mit Spucke und Asche

Ekliger Socken-Tee mit Spucke und Asche

Während ich im Wald joggen war, kam mir eine böse Idee … ich wollte sowieso den Sklaven nach dem Lauf treffen und eigentlich hatte ich nur geplant ihn an den extrem verschwitzten Socken riechen zu lassen, die ich schon bei meinen letzten Läufen immer getragen habe … aber nun habe ich einen noch fieseren Plan. Ich setze mich auf die Küchentheke, ziehe meine Laufschuhe und die verschwitzten dreckigen Socken aus – und stopfe sie in ein Glas. Der Sklave schaut mich nur verwirrt an, aber kapiert langsam was ihn erwartet, als ich den Wasserkocher anwerfe. Während ich warte, dass das Wasser heiss wird, spucke ich auf die Socken im Glas, dann fülle ich das Glas mit heissem Wasser auf. Ich zünde mir eine Zigarette an und asche in seinen stinkenden Socken-Tee. Nachdem ich noch ein paar Mal reingespuckt habe, rühre ich den Tee noch um und gebe dem Sklaven dann seinen Tee zu trinken. Natürlich muss er ihn bis zum letzten Tropfen austrinken!

%d Bloggern gefällt das: