Blackmail: Konto auf Null oder Leben ruiniert

Blackmail: Konto auf Null oder Leben ruiniert

In einem völlig hilflosen Anflug devoter Hingabe und der Sucht dich auszuliefern bist du an mich geraten. Grunzend, wie das kleine Zahlferkel was du bist, hast du all meinen Forderungen zugestimmt – ja sogar eindringliche Hinweise dass ich es ernst meine, gierig und sabbernd zur Kenntnis genommen. Du kannst dir gar nicht vorstellen wie breit mein Grinsen an diesem Tag gewesen ist, denn ich wusste dass du kalte Füße bekommen würdest. Ich sagte dir, dass ich erwarte, dass dein Konto auf NULL steht. Ich möchte dass du nichts mehr hast, gar nichts! Und jetzt versuchst du etwas an mir vorbei zu schmuggeln. Es ist nicht das Geld was mich geil macht, sondern die vielen bösartigen und teuflischen Gedanken die jetzt meinen Verstand beflügeln. Gedanken darüber, wie ich dich zerstören werde. Deine Existenz vernichte und auslösche. Ich möchte es genießen und in jeder Hinsicht auskosten. Per Zufall habe ich deine Frau im Supermarkt getroffen und ein kleines Gespräch angestoßen. Dabei ging es nicht um dich – es war einfach nur Smalltalk. Das ist mein Fuß in der Türe zu deinem Leben. Ab jetzt beginnt der Nervenkitzel, denn ich werde fortan immer ein Teil deines Lebens sein. Zahlst du nicht, oder versuchst mich zu bescheißen, ziehe ich den Knoten um deinen Hals langsam und genussvoll ein Stückchen weiter zu, nur um deine panischen Anfälle genießen zu können in denen du schweißnass alles doch noch irgendwie zu meiner Zufriedenheit richtest. Ich glaube, an dem Tag wo alles auffliegt, dein Leben den Bach runter geht und ich dich auf allen Messengern blockieren und löschen werde, mache ich es mir bei einem Glas Champagner in der Badewanne selbst. Ein Orgasmus auf deinen Untergang.

%d Bloggern gefällt das: